50 Jahre Panini Signiertour

Davide Gianfelice

Goran Sudzuka

Kari Korhonen

signieren am 12 Juli 2011 ab 16.30 Uhr im Rahmen der "50 Jahre Panini Signiertour" in unserem Nürnberger Geschäft.

Davide GianfeliceDaredevil von Davide Gianfelice

Davide Gianfelice wurde am 18.6.1977 in Mailand geboren, wo er nach einem abgeschlossenen Studium an der Hochschule für Comics noch heute lebt, unterbrochen von regelmäßigen mehrmonatigen Aufenthalten in New York.

Seinen internationalen Durchbruch erzielt er mit der Wikinger-Saga „Northlanders“, getextet von Brian Wood. Gianfelice hat den kompletten ersten Storybogen der Serie gestaltet, der die epische Saga von Sven erzählt, einem Wikingerprinz im Exil, der die Herrschaft über die Ländereien seines Vaters zurückgewinnen will. Für eine Reprise um den gealterten Helden kehrte er für eine Ausgabe zurück. Im Anschluß schuf er mit Peter Milligan die anspruchsvolle Serie „Greek Street“, die die Mythen der griechischen Sagenwelt in eine moderne amerikanische Großstadt und deren Unterweltmilieu verlegt. Für den italienischen Markt entstanden parallel Episoden für „Dylan Dog“, bevor er zu Marvel wechselte. Neben One-Shots um „Wolverine“ und die „Women of Marvel“ hat er soeben die Arbeiten an einer „Daredevil“-Miniserie abgeschlossen, die von Andy Diggle geschrieben wurde und den neuen Status Quo des ungewöhnlichen Helden etabliert. Gianfelice wird seinen kantigen, expressiven Stil als nächstes in einem Western-Projekt von Marvel aus der Feder strömen lassen.

 

Goran SuzukaEx Libris von Goran Suzuka

Goran Sudzuka wurde am 23. Dezember 1969 in Zagreb, Kroatien geboren, wo er auch heute lebt und arbeitet. Nach Beendigung der Hochschule für Angewandte Kunst begann er 1988 seine Tätigkeit in einem Animationsstudio und veröffentlichte erste Comics und Illustrationen. Nach mehreren Veröffentlichungen in seiner Heimat war "Outlaw Nation" mit Gorlan Parlow und Jamie Delano 1999 seine erste Arbeit für DC Vertigo, für die er als vielversprechendster Newcomer 2001 einen Eisner Award erhielt. Neben der vierteiligen Serie "Hellblazer Special: Lady Johanna Constantine", geschrieben von Andy Diggle, war Sudzuka regelmäßig als Gastzeichner für Brian K. Vaughans und Pia Guerras hochgelobte Serie "Y - The Last Man" tätig – fast ein Drittel aller Ausgaben entstammen seiner Feder. Neben einer Hellblazer Mini-Serie Chas“ um den besten Freund von John Constantine und einem Zweiteiler für die reguläre Hellblazer-Serie übernahm er auch ein Album für den französischen Markt mit „L’histoire secrete“ (dt. Macht der Archonten Band 3). Ganz aktuell hat er die Arbeit an einer umfangreichen Graphic Novel für Vertigo abgeschlossen, die im Herbst in den USA erscheinen wird.

Für www.stripovi.com zeichnet er zudem wöchentlich den Comic "Marina Mjesec", getextet von Darko Macan.

 

Kari KohonenEx Libris von Kari Kohonen

Kari Korhonen wurde 1973 in Finnland geboren, wo er auch heute noch in der Nähe von Helsinki wohnt. In sehr jungem Alter wurde er bereits mit einer Abart der „Vogelgrippe“ infiziert: Seine Eltern schenkten ihm auf seinen Namen ein Abonnement der finnischen Ausgabe von Donald Duck, und seither gilt seine Leidenschaft den Enten des Disney-Universums. Seine Vorbilder sind Carl Barks, Daniel Branca, Daan Jippes und Romano Scarpa.

Seit 1994 schreibt und zeichnet er Geschichten für den Egmont Konzern, den europäischen Lizenznehmer für Disney-Geschichten, insbesondere mit einem großen Anteil an den Geschichten des jungen Donald Duck („Donny Duck“), wobei Donald und Dagobert zu seinen Lieblingsfiguren zählen.

Unter anderem wurden seine Geschichten von den Disney-Größen Vicar und Daniel Branca illustriert, aber nach Meinung der Fans läuft er dann zur Höchstform auf, wenn er seine Geschichten auch selbst zeichnet – was ein Merkmal von nur sehr wenigen Disney-Zeichnern wie Carl Barks, Don Rosa und Marco Rota ist. Sein Stil ist aufgrund der geschwungenen Eleganz der Figuren und der abwechslungsreichen Seitenlayouts schnell als sehr eigenständig erkennbar und auch das inhaltliche Niveau ragt aus der Masse deutlich hervor. Im skandinavischen Raum gilt er als einer der großen Meister der Disney-Comics, und auch im Rest von Europa hat er sich als Speerspitze der „Dritten Generation“ einen guten Ruf erarbeitet.