Gymmick ist wieder "schdreng"

Auch dieses Jahr bei uns!

SCHDRENG GENOMMEN FRÄNGGISCH


Streng genommen (fränkische Schreibweise: „schdreng genommen“) verlangt eine erfolgreiche Sache nach Wiederholung bzw. nach Ergänzung oder Fortsetzung. Und so hat das drucktechnische Nürnberger „Trio Infernal“ wieder zugeschlagen mit einem Folgeband, der sich vor der alten Buchdruckkunst tief verneigt.
SCHDRENG GENOMMEN FRÄNGGISCH
Wie schon bei der ersten Ausgabe hat der Mundart-Kabarettist Jürgen Leuchauer die Texte geliefert. Seine Sammlungen von mundartlichen humorvollen Eigenheiten des fränkischen Dialektes bringt er bei Live-Auftritten immer wieder auf die Bühne.
Tobias Hacker alias Gymmick , bekanntes Nürnberger Multitalent, Schauspieler, Zeichner und Liedermacher fertigte die Zeichnungen und Karikaturen mit der von ihm gewohnten Treffsicherheit und Schlitzohrigkeit.

Peter Zitzmann von der schPeZi-Presse hat das schriftsetzerische und buchdruckerische Handwerk wieder mal zur Kunst erhoben. Nach dem ersten sehr schnell ausverkauften Band „Schdreng fränggisch“ brachte er jetzt mit seinen Mitstreitern den Folgeband „Schdreng genommen“ heraus, im Handsatz hergestellt und mit der Handpresse auf Büttenpapier gedruckt. Typographische Gestaltung und ideenreiches Layout stammen ebenfalls von ihm.
Alle Exemplare sind nummeriert und von den drei Herren handsigniert.
Die Auflage des Buches ist auf 60 Exemplare limitiert.