Daisuki Ade!

Pressemitteilung des Carlsen Verlages

Betreff:
Manga-Magazin DAISUKI wird zum Juni 2012 eingestellt

Hamburg, 21.5.2012. Das Manga-Magazin DAISUKI erscheint dieser TageDaisuki
mit der 113. Ausgabe (Nr. 06/12) zum letzten Mal. In Kooperation mit dem
japanischen Verlag Hakusensha, dem Marktführer für Mädchen-Manga in
Japan, veröffentlichte Carlsen Manga! im Februar 2003 die erste Ausgabe der
DAISUKI. Das Magazin über Manga, Manga-ka und den japanischen Lifestyle
wird vor allem von 12- bis 18-jährigen Mädchen gelesen. Über die
vergangenen neun Jahre sind einige deutsche Manga-ka durch die DAISUKI
bekannt geworden. Darunter Christina Plaka mit dem ersten „Best of
DAISUKI“-Manga „Prussian Blue“ und die erfolgreichste deutsche Zeichnerin
Judith Park mit ihrem Debut „Dystopia“
.

“Mit Bedauern müssen wir feststellen, dass trotz einiger sehr treuer
DAISUKI-Leser in den letzten Jahren die Zahlen des Magazins kontinuierlich
zurückgingen und inzwischen DAISUKI jeden Monat deutliche Verluste
einfährt. Das ist sehr schade, zumal der Buchmarkt für Manga sich in der
gleichen Zeit äußerst erfreulich entwickelt. Anscheinend bevorzugen Leser in
Deutschland Manga in Buch- und nicht in Zeitschriftenform.“ (Joachim
Kaufmann, Geschäftsführer Carlsen Verlag)

Die in der DAISUKI fortlaufenden Manga-Serien werden weiterhin als Buch in
der Reihe „Best of DAISUKI“ veröffentlicht, in Zukunft sogar mit einem
beschleunigten Erscheinungsrhythmus. Erfolgreiche japanische Serien in der
DAISUKI sind unter anderem „Vampire Knight“ von Matsuri Hino, „Maid-
sama“ von Hiro Fujiwara und „Fruits Basket“ von Natsuki Takaya. Auch der
Online-Auftritt der DAISUKI, im Internet und auf Facebook, bleibt weiterhin
bestehen, ergänzt durch ein FAQ für die Leser.