Die Ultra Comix Geschichte

ULTRA COMIX
1990 - 2010

Im Januar 1990 gründeten Ulrich und Stefan Trautner einen kleinen Comicladen in der Pirckheimerstrasse in Nürnberg.

Mit der Übernahme des "Comicladen Barth" in der Fürther Strasse in Nürnberg kam im Herbst 1992 ein zweiter Standort hinzu.

Im Frühjahr 1997 wurden beide Geschäfte im Prismagebäude (Rothenburger Strasse, Nürnberg) zusammengelegt. So entstand eines der grösseren deutschen Comicfachgeschäfte.

Die Sortimentsentwicklung, gerade in den Bereichen Manga, Sammelkartenspiele, Action Figuren und Merchandise, machte im Laufe des Jahres 1999 eine Erweiterung notwendig.

Ebenfalls im Prismagebäude wurde, zusammen mit den Inhabern des Spieleladens "Aladin", im Herbst 1999 das "Projekt Sieben" eröffnet. Dieses entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit zu einem der führenden Geschäfte für Tabletopspiele, Sammelkartenspiele, Rollenspiele und Science Fiction/Fantasy Bücher in Deutschland.

Das Prismagebäude erwies sich für das Geschäftskonzept der beiden Läden in den Jahren 2003 bis 2005 als nicht mehr entwicklungsfähig.

Im Juni 2005 wurde, nach Verschmelzung der beiden Firmen in der Ultra Comix GmbH, der heutige Standort in der Vorderen Sterngasse 2, inmitten der Nürnberger Fußgängerzone bezogen. Dadurch entstand eines der größten europäischen, kettenunabhängigen Fachgeschäfte für Comic, Fantasy, Spiele und vielem mehr.

Die "Ultra Comix Edition" veröffentlicht seit dem Herbst 2005 Siebdrucke und ausgewählte Merchandiseprodukte von verschiedenen Künstlern.

Im Mai 2010 eröffneten wir unsere Filiale in Erlangen, Südliche Stadtmauerstrasse.