Gratis Rollenspiel Tag 2014

Zweiter Gratisrollenspieltag in Nürnberg

Nürnberg (30. Januar 2013) – Am Samstag, 15. März, ist es wieder soweit:

Der Gratisrollenspieltag geht in seine zweite Runde.

In den Räumen von Ultra Comix geht es um 11 Uhr los.
Es haben sich schon über 20 Spielleiter angekündigt - da wir ganz schön was los sein.

Gratisrollenspieltag

Insgesamt beteiligen sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz rund 100 Geschäfte und Vereine an dem Aktionstag.

Mit Schirm, Charme und Werwolf!

Soulless

Story: Gail Carriger

Art: REM

Carlsen wartete letzten Monat mit einer überaus gelungenen Manga-Adaptation des ersten Bandes der Steampunk-Romance Serie von Gail Carriger auf. Soulless enthält eine komplett abgeschlossene Geschichte um die Hauptfigur Miss Alexia Tarabotti, und wird im zweiten Band mit einer weiteren Geschichte um das Haupt-Pairing fortgesetzt. Wie schon in der Romanvorlage werden Steampunk-, paranormale und Mysteryelemente mit einer Liebesgeschichte im viktorianischen London zu einer actionreichen Story verquickt.

Soulless

Alexia Tarabotti, das schwarze (da in fortgeschrittenem Alter noch unverheiratete) Schaf einer Londoner Adelsfamilie muss sich aufgrund ihrer Verbindungen zu den übernatürlichen Wesen der Stadt damit auseinandersetzen, dass sie in paranormale Verbrechen verwickelt und sogar selbst zur Zielscheibe wird. Doch zum Glück erweist sich die resolute Miss mit einem Silbernen Schirm und einer spitzen Zunge als ausnehmend wehrhaft. Oftmals unfreiwillige Hilfe erhält sie in Notsituationen – zum Beispiel wenn sie einen Vampir auf einem öffentlichen Ball erledigt – vom Chefermittler der Queen für paranormale Angelegenheiten, Lord Maccon, seines Zeichens Oberhaupt der Londoner Werwölfe. Als immer mehr Mitglieder der paranormalen Gesellschaft verschwinden und auch noch ein unüberwindlich scheinender Golem versucht, Alexia zu entführen, müssen sie und ihre Freunde alle Kräfte bündeln, um sich der mysteriösen Bedrohung entgegenzustellen.

Der Manga, gezeichnet in den USA, besticht durch seinen Detailreichtum (die Londoner Gebäude, die Ballkleidung) und die unglaublich humorvolle Umsetzung. Auch die geniale Übersetzung von Harriet Fricke ist dem Verlag zugute zu halten – endlich wieder ein Manga, der dem Leser etwas zutraut! Viktorianische Spracheigenheiten werden übernommen, Gott sei Dank ohne durch unzählige Sternchen-Anmerkungen erklärt zu werden, die etwas gestelzte Wortwahl spiegelt die Atmosphäre der britischen Oberklasse genauso perfekt wider, wie den stereotypischen trockenen, schwarzen Humor der Inselbewohner, bei denen das Verschütten von Tee ein schlimmeres Vergehen darstellt als ein Mordversuch an der Hauptfigur.

Fazit: Ein rundum gelungener, witziger, spannender Manga für jüngere und ältere Leser der verschiedensten Genres. Unbedingt mal reinlesen!

Online bestellen

Comics für Kinder

Reprodukt für Kinder

Comics für Kinder

Der Reprodukt Verlag, der für seine meist ernsteren Comics bekannt ist, eröffnet nun mit einigen Comictiteln speziell für
Leseanfänger und jüngere Leser
ein ganz neues Spektrum.

Neben Titeln wie "Ariol", "Mouk - Helden der
Pedale" und "Kiste"
sind mit "Pelle und Bruno - Superflora" und
"Kleiner Strubbel - Trubel im Gemüsebeet"
auch reine Bilderbücher(-comics) erschienen. Ideal zum
Vorlesen oder auch für Jungleser.

Ein besonderes Augenmerk möchte ich jedoch auf "Hilda und der
Mitternachtsriese"
legen, das mich von der ersten Seite an begeistert
hat.
HildaMit seinen fantastischen Zeichnungen, liebevollen Charakteren und
einer Geschichte, ganz im Stil von Hayao Miyazaki, erschafft Luke
Pearson
eine fantasievolle Reise und eine Welt, die einen nicht mehr
loslassen möchte.
"Hilda und der Mitternachtsriese" ist ein wundervolles Abenteuer, das
junge, wie ältere Leser verzaubert . Weitere Titel rund um Hilda
werden bereits sehnsüchtig erwartet!

Und wer weiß? Vielleicht versteckt der Osterhase dieses Jahr das ein
oder andere Comic im Osternest.

Spiel mit Willi - Runde 3

Willi spielt immer noch

- diesmal

ARCHIPELAGOARCHIPELAGO

von Christophe Baelinger

Dieses Spiel lässt das große Zeitalter der Erkundungen wieder aufleben, eine Zeit bahnbrechender Entdeckungen und der Kolonisierung neuer Welten durch europäische Seefahrer. Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Entdeckers, der von einer europäischen Nation beauftragt wurde, mit einem Expeditionsteam die unbekannten Gebiete der Neuen Welt zu entdecken, zu kolonisieren und zu bewirtschaften. Dabei handelt es sich um eine friedliche Mission. Die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung dürfen nicht außer Acht gelassen werden, denn sonst kommt es zur Rebellion. Doch muss die Kolonie auch Gewinn für den alten Kontinent erwirtschaften. Daher gilt es, die Balance zwischen Expansion und Humanismus und wirtschaftlichen Zielen und Respekt der lokalen Bevölkerung gegenüber zu finden. Dies kann allerdings nur gelingen, wenn sich alle Spieler dem Wohlergehen der Kolonie verschreiben. Wenn sich die Entdecker wie rücksichtslose Ausbeuter
verhalten, beginnt die Bevölkerung des Archipels bald eine Revolution und das Chaos wird regieren. Denn auch der ein oder andere Spieler kann andere Absichten als das Allgemeinwohl der Kolonie haben und als
Separatist oder Pazifist seine eigenen Ziele verfolgen. Daher stellt sich nur die Frage: Seid ihr bereit den Aufbruch in die neue Welt zu wagen?

Willi spielt weiter

Spielerzahl:     3 – 5
Spieldauer:     30 – 120 Min.
Alter:              ab 14 Jahren

€ 59,99

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spiel mit Willi

Spiel mit Willi ist unsere

Empfehlungsreihe für den Dezember 2012

Wir stellen hier Spiele aus unserer Schaufensterauslage vor - Willi kennt Sie alle und ist überzeugt von ihnen.

Heute beginnen wir mit den

Willi spieltLegenden von Andor
von Michael Menzel

LEGENDEN VON ANDOR

Das Land Andor ist in Gefahr. Feinde rücken aus den Wäldern und dem Gebirge auf die Burg des Königs zu. Nur eine kleine Heldengruppe stellt sich ihnen entgegen. Werden sie die Burg verteidigen können und gemeinsam gewinnen? Doch es warten noch weitere Abenteuer auf die Spieler. Die Hexe gilt es zu finden und den König zu den Schildzwergen zu eskortieren. In den Minen regt sich ein alter Feind. Und dann müssen die Helden auch noch gegen den wieder erwachten uralten Drachen antreten. Gemeinsam sind sie zwar stark, aber werden sie diese Herausforderungen bestehen?

Spielerzahl:    2 – 4
Spieldauer:    60 – 90 Min.
Alter:             ab 10 Jahren

11000 Jungfrauen

Ralf König

Elftausend Jungfrauen (Rowohlt, €18,95)

Man muss sich ja schämen: Nicht nur scheinen wir in unseren persönlichen Empfehlungen einen 11000 Jungfrauengewissen Herrn Ralf König bezüglich der Zahl der ihm gewidmeten Artikel zu bevorzugen, damit nicht genug, halten die Herren Rezensenten scheinbar den jeweils neuesten Band auch immer für den Besten!
Aber Schluß mit dem Geschäme: Das neueste Werk des distinguierten Zeichners übertrifft trotz der Qualität seiner Vorgänger, der „Bibel-Trilogie“ jene noch einmal um Längen. Zwar ist weniger historischer Gehalt (zumindest was die zu Grunde liegende „Ursula“-Legende betrifft), aber dafür umso mehr Gelächter.
Und mit dem geschichtlichen Hintergrund schaut es sowieso düster aus: Es geht diesmal um die dem frühmittelalterlichen eigenen grotesken Märtyrerlegenden, deren Gehalt und deren Konsequenzen wie den Reliquienhandel, den Keuschheitswahn und die resultierende sublimierte sexuelle Hiysterie einer ganzen Gesellschaft über Jahrhunderte hinweg.
Königs große Leistung ist dabei, aus konsequent recherchierten Fakten eine Komödie zu erschaffen, die zwar einer gewissen Häme

Steve Jobs

Steves Welt - Der Weg zur iPhilosophie

von Caleb Melby (Autor) und JESS3 (Illustrator) bei Hoffmann & Campe (17,99€)

Zum ersten Todestag von Steve Jobs († 5. Oktober 2011) bringt Hoffman & Campe die Graphic Novel „Steves Welt - Der Weg zur iPhilosophie“ heraus.

Steve Jobs hat uns inspiriert, mit dem was er mit seinem Unternehmen Apple Steves Welt - Der Weg zur iPhilosophiegeschaffen hat. Dass der Apple Begründer Philosoph, Visionär und genialer Geschäftsmann war, ist uns allen bekannt. Doch die Basis für sein Handeln beruhte hauptsächlich auf seiner Leidenschaft zum Buddhismus. Die Graphic Novel beschreibt uns seinen Unterricht bei seinem Lehrmeister Kobun, enger Vertrauter und Lehrmeister des Soto-Zen-Buddhismus. Dieser bricht auch gerne mit der Tradition um einige ausgefallene Neuerungen in seinen Orden zu integrieren. Innerhalb der einzelnen Lebens- und Erfolgsphasen wird immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart gewechselt, um den Zusammenhang von Erfahrung und Erfolg zu verdeutlichen. So wird beispielsweise deutlich, warum der Firmensitz rundherum gewölbt ist und kreisförmig verläuft, statt wie ein herkömmliches Gebäude eckig und kantig gebaut ist. Dass der Vater des iPods seine Wohnung lieber unmöbliert lässt, als ein für ihn nicht perfektes Möbelstück in seiner Behausung zu platzieren, ist nur ein Merkmal seines idealistischen Wesens.

Der Zeichenstil der Graphic Novel ist schlicht und einfach gehalten, passend zu Jobs Denkweise über die unkomplizierte Funktionalität seiner Schöpfungen. Die Graphic Novel „Steves Welt - Der Weg zur iPhilosophie“ ist eine optimale Ergänzung zur autorisierten Biografie Steve Jobs. Man bekommt so die Möglichkeit sein Wesen als idealistischer Philosoph, durch seine Lebenserfahrung im Buddhismus besser kennen zu lernen.

Sebastian Arnold

Flagship–Spieletip "Vegas"

Flagship-LogoFlagship-Store Spieletip

Vegas

von Rüdiger Dorn

 

 

Die Spieler schlüpfen in die Rolle von risikofreudigen Zockern, die in der Glitzerwelt von Las Vegas ihr Würfelglück versuchen. Sechs Casinos können besucht werden, jedes zeigt eine andere Würfelzahl und bei jedem kann im Allgemeinen unterschiedlich viel Geld abgeräumt werden. Runde für Runde stellen sich die gleichen Fragen: Wo soll ich meine Würfel vorwiegend platzieren, um dort eine Mehrheit zu gewinnen? Auf welche Casinos setzen meine Mitspieler? Und wo kann ich einem Kon­tra­henten vielleicht noch ein nettes Sümmchen entreißen und in die eigene Tasche würfeln?

Doch aufgepasst, so mancher Wettstreit um die fetten Dollars ist schon nach hinten losgegangen und am Ende freut sich ein lachender Dritte!

Vegas

Spieler: 2 – 5 / Spieldauer: 15 – 35 Minuten / ab 8 Jahren

Tipp der Woche

Marzi Band 1

von Marzena Sowa bei Panini Marzi Bd.1

20 Jahre nach dem Fall der Mauer erzählt Marzena Sowa von ihrem Leben in Polen zu Zeiten des Kommunismus. In Zusammenarbeit mit ihrem Lebenspartner, dem französischen Comic-Zeichner Sylvain Savoia, entstand die Graphic Novel MARZI. Sie schildert die Ereignisse jener Jahre aus dem unschuldigen Blickwinkel eines Kindes. Ganz egal, wie der wirtschaftliche, politische oder soziale Hintergrund gewesen sein mag, schreibt Sylvain Savoia, es gibt immer etwas Charakteristisches in jenem Abschnitt unseres Lebens, das wir ganz schrecklich vermissen, wenn wir erst einmal groß sind.
(soweit die Beschreibung des Panini Verlages, der wir auch gar nichts hinzufügen mögen, einfach kaufen und lesen)

Timm`s Tipp

Grandville

von Bryan Talbot; Schreiber und Leser; € 24,80

Der Reiz anthropomorpher Tierchen im Comic ist nichts Neues:Grandville Band 1
Von Carl Barks' Enten über Walt Kelly's Pogo (von dem in den USA auch endlich der erste Band einer lange anstehenden Gesamtausgabe erschienen ist), von Fix und Foxi bis zu Inspektor Canardo und Blacksad wurde die Vermenschlichung genutzt, um Genre-übergreifendes zu erzählen, um zu Karikieren und zu Fabulieren.
Die Tierfabel als Parabel für aktuelles politische Geschehen nutzt nun einer der Gründer der Steampunk-Bewegung in graphischer Form, der Brite Bryan Talbot, in seiner Reihe Grandville.
Während im englischen Sprachraum bald bereits der dritte Band der erfolgreichen Serie ansteht, hat sich dankenswerterweise der Schreiber und Leser Verlag ihrer hierzulande angenommen.
Und es ist Zeit geworden, denn während das Steampunk-Phänomen mittlerweile zu einer ästhetischen Geste erstarrt zu sein scheint, findet Talbot in seinen jüngsten Arbeiten zu der Stärke zurück, die er in den Siebziger Jahren erfolgreich mit seinem frühen Meisterwerk „The Adventures of Luther Arkwright“ bewiesen hatte.
In Form eines Thrillers in einer Parallelwelt, in der Frankreich anstelle von Großbritannien zu einer Weltmacht wurde und die „Inseln“ sogar unter ihrer Kontrolle hielten, entfaltet sich vor dem Leser ein Panorama an Intrigen und bildlichen Genüssen, deren Inhalt nicht zufällig an die Geschehnisse des 11. September 2001 erinnern. So gelingt es dem Autor, einem spezifischen Ereignis eine allgemeiner erscheinende Dimension zu entlocken.
Daß Spannung, reichlich schwarzer Humor sowie eine gesunde Dosis dampfgetriebener Handfeuerwaffen dabei nicht auf der Strecke bleiben, versteht sich fast von selbst.
Hoffentlich kommt bald die Übersetzung des zweiten Bandes, denn genau wie bei dem nicht unähnlichen Blacksad besteht höchste Suchtgefahr.
Die englischen Originalausgaben sind bei uns auch zu beziehen.

11. März 2011

Three Eleven-Yukos Tagebuch

Ich habe es mir mal ganz einfach gemacht - und einfach den Pressetext des Carlsen Verlages übernommen. Fukushima hat die Welt verändert und ich denke, daß dieses Comicprojekt sehr interessant sein wird.
(Stefan Trautner)

Three Eleven-Yukos Tagebuch

 

""3/11" - also "Three Eleven", der 11. März 2011 - markiert in Japan ein Katastrophen-Datum sondergleichen: Das Tohoku-Erdbeben, das eine gigantische Tsunami-Welle und die Havarie des AKWs in Fukushima zur Folge hatte, und zehntausende Menschen das Leben kostete.

Was macht eine solche Katastrophe mit den Menschen? Wie gehen auch jene mit dem Schock um, die an diesem Tag Hunderte Kilometer entfernt in Tokio waren? Was ändert sich schleichend in den Köpfen, trotz der äußerlichen Ungerührtheit vieler Japaner? Was tun bei leeren Regalen im Supermarkt, Stromausfällen, unverhofften Beziehungsproblemen im Freundeskreis? Und darf man trotzdem noch mit Freunden einen draufmachen, auch wenn man Angst vor Radioaktivität im Trinkwasser hat?

Die Werbe-Regisseurin Yuko Ichimura und der deutsche Journalist Tim Rittmann, seit Jahren locker miteinander befreundet, entschlossen sich nach der Katastrophe spontan zu einer ungewöhnlichen Zusammenarbeit. Seitdem schreibt und zeichnet Yuko ihre alltäglichen Erlebnisse und Gedanken aus Tokio als illustriertes Tagebuch auf, die Tim ins Deutsche überträgt und für das Online-Blog des SZ-Magazins aufbereitet.

Ihre ehrlichen und unprätentiösen Beobachtungen des aktuellen Lebens in Japan ergänzt Yuko Ichimura mit spontanen und quirlig-liebevollen Illustrationen, die ihre Gedanken auf ungewöhnliche, originelle Weise grafisch verdichten. "3/11 - TAGEBUCH NACH FUKUSHIMA" präsentiert die Tagebuch-Episoden in chronologischer Folge, ergänzt um neue Seiten, die exklusiv für die Buchausgabe entstanden sind."

David Mazzucchelli - Asterios Polyp

Asterios Polyp

Seit sich in den letzten Jahren auch auf dem deutschen Comicmarkt das Feuilleton und die Presse mehr und mehr mit dem Phänomen des Comics auseinandersetzen hat sich gelegentlich die Unart eingeschlichen, jede publizierte Semesterabschlussarbeit mit dem Label der „Graphic Novel“ zu betiteln.

Asterios Polyp

Selbstverständlich haben es sowohl viele Klassiker als auch neue Titel durchaus verdient, in die Nähe von Literatur gerückt zu werden, aber der von Will Eisner in bester Absicht geprägte Begriff findet sich auch häufiger als wünschenswert auf Druckwerken, deren Erschaffer, um es vorsichtig auszudrücken, die Sprache des Comic nicht wirklich beherrschen.

Eine der jüngeren Neuerscheinungen, auf die „Graphic Novel“ hingegen zutrifft wie auf kaum ein anderes Werk, ist David Mazzucchellis „Asterios Polyp“.

Geschrieben, gezeichnet und komplett gestaltet vom Autor, ist der Band nicht nur optisch aus einem Guss, dem Künstler gelingt -trügerisch mühelos- eine perfekte Gratwanderung zwischen innovativem Design und hoher Lesbarkeit.

Mazzucchelli sollte vielen Lesern durch seine Arbeit an „Batman: Year One“ (geschrieben von Frank Miller) ein Begriff sein, einem Werk, dessen prägende Schattierungen und verwaschene Tuschen ebenso wie Millers eigene Zeichnungen erheblichen Einfluss auf die Auflockerung bestehender grafischer Strukturen auf dem amerikanischen Markt hatten.

„Asterios Polyp“ beschreibt den Fall und die Selbstfindung eines Architekten gleichen Namens. Asterios ist ein anerkannter Theoretiker, der jedoch noch nie selber an dem tatsächlichen Bau eines Hauses beteiligt war. Und so führt er auch seine Existenz, auf einem hohen intellektuellen, aber kaum emotionalen Niveau, bis sein Leben in einer Katastrophe auseinanderbricht. Was folgt, ist, wenn auch nicht wirklich neu, so doch oft unerwartet und hebt sich von vergleichbaren Geschichten durch seines Optimismus und seine Lebensmut aus. Obwohl oft ironische Distanz geübt wird, macht Mazzucchelli nie den Fehler, seine Protagonisten der Lächerlichkeit preiszugeben.

Und trotz oft rasanter Stilwechsel gelingt Mazzucchelli durch Kolorierung, Anordnung und schlichtweg seine unprätentiöse Erzählweise und offensichtliche Zuneigung zu seinen Figuren eine Arbeit, deren Vielschichtigkeit problemlos an kontemporäre Autoren wie Paul Auster gemahnt und obendrein ein feinsinniges und grosses Lesevergnügen ist.

Kleiner Tipp am Rande: Auch zu „Asterios Polyp“ darf man weiterhin einfach Comic sagen, denn die Bedeutung eines Werkes wird durch den Inhalt, und nie durch die Vermarktung erzeugt.

(Eichborn, € 29,95)

Spieletip: Village

Ein tolles Planspiel:

Village

von Inka und Markus Brand

Das Leben in diesem Dorf ist hart! Aber es bietet seinen Bewohnern viel Raum zur Entfaltung. Manch einer fühlt sich zum Glaubensbruder berufen. Ein anderer strebt eine Karriere in der Ratsstube an. Ein Dritter sucht sein Glück in der Ferne ...

Jeder von euch lenkt die Geschicke einer Familie und kann diese auf vielen Wegen zu Ruhm und Ehre führen. Doch eines solltet ihr nie vergessen: Die Zeit lässt sich nicht aufhalten, und mit ihr gehen die Menschen. Diejenigen, die nach ihrem Tod in der Dorfchronik verewigt werden, können den Ruhm eurer Familien mehren und euch dem Sieg ein ganzes Stück näher bringen ...

Village Cover

Village ist ein Spiel voller taktischer Herausforderungen. Ein pfiffiger Aktionsmechanismus sorgt dafür, dass die Spielzüge kurz und trotzdem voller kniffliger Entscheidungen bleiben. Besonders ist auch der Umgang mit dem Thema Tod. Als natürlicher Teil des Lebens ist er ein wiederkehrender Gast im Dorf und verlangt von euch vor allem eins: kluges Zeitmanagement.

 

Brettspiel von eggertspiele und Pegasus Spiele für 2-4 Spieler ab 12 Jahren, Spielzeit: 60-90 Minuten

Spieletip: Mondo

Für uns das Spiel des Jahres:

MONDO

von Michael Schacht

Die Spieler erschaffen auf ihrer Weltentafel ihre eigene Welt voller exotischer Tiere und verschiedener Landschaften. Sie müssen ihre Mitspieler und die Zeit gut im Auge behalten, denn alles geschieht gleichzeitig! Steigen sie rechtzeitig aus, bevor der Timer abläuft, können sie noch Bonuspunkte einheimsen. Nach drei Durchgängen gewinnt der Spieler, der die meisten Punkte gesammelt hat.

Mondo lässt sich in verschiedenen Schwierigkeitsstufen spielen! Schon im Einsteigerspiel ist man mittendrin im Geschehen und wird von Mondo fasziniert sein. Im Spiel für Fortgeschrittene erhöht die wechselnde Sonderwertung den Spielreiz. Und das Expertenspiel sorgt mit unterschiedlichen Zusatzaufgaben immer wieder für neue Herausforderungen.

Mondo ist ein Legespiel mit besonders einfachen Spielregeln. Es basiert auf einem sehr variablen Spielsystem und ist gleichermaßen geeignet für erfahrene wie unerfahrene Spieler.

 

Mondo, Brettspiel von Pegasus Spiele für 1-4 Spieler ab 8 Jahren, Dauer: 20-30 Minuten; Autor: Michael Schacht, Illustration: Oliver Freudenreich