Pandemie, Brettspiel

Pandemie, Brettspiel von Matt Leacock

Pandemie ist ein kooperatives Spiel bei dem die bis zu vier Spieler versuchen, als Mitarbeiter des CDC (Center for Disease Control) in Atlanta eine weltweite Pandemie einzudämmen.

Das heißt, die Spieler bemühen sich gemeinsam vier ausgebrochene Seuchen zu bekämpfen und schließlich durch die Entwicklung von Gegenmitteln zu besiegen.

Hierzu reisen die Spieler mit ihren Figuren, die verschiedene Mitarbeiter des CDC wie Arzt, Forscher, usw. darstellen, durch den Einsatz von Spielkarten über eine Weltkarte, um an den jeweiligen Brennpunkten tätig zu werden. Die Verbreitung der jeweiligen Seuchen wird durch das Spiel, bzw. durch das Ziehen von Karten gesteuert und übt einen gewaltigen Druck auf die Spieler aus.

Es ist unbedingt von Nöten, dass die Spieler an einem Strang ziehen und jeder Zug sollte gemeinsam besprochen werden, da nur so eine Rettung der Menschheit möglich ist. Das schöne an Pandemie ist, dass es ein Gemeinschaftserlebnis ist, denn es gewinnen oder verlieren alle Spieler zusammen. Auf diese Art ist es auch Neulingen möglich, problemlos in das Spiel einzusteigen und es sollte durchaus auch mal auf die Stimme eher leiser Mitspieler gehört werden, denn die lautesten Spieler haben nicht zwingend immer den besten Weg zur Lösung der Probleme parat.

Das Spiel lässt sich in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen spielen und im schwersten Heldenmodus ist es fast nicht zu gewinnen, was allerdings nicht davon abhält, es immer wieder zu versuchen.

Abschließend ist zu sagen, dass Pandemie ein fantastisches Spiel ist und es verdient auf die Auswahlliste für das Spiel des Jahres 2009 geschafft hat.

Pandemie
Brettspiel von Pegasus Spiele
für 2-4 Spieler
ab 12 Jahren
Spieldauer: 45-60 Minuten
Spieldesign: Matt Leacock
Illustration: Regis Moulun
Inhalt: Spielplan, 116 Spielkarten, 96 Holzwürfel in vier Farben, 5 Spielerfiguren, Spielanleitung