Thunderstone

Thunderstone

Seit Beginn der Zeit suchen die Ritter der Verdammnis nach den Donnersteinen - legendären Relikten einer uralten Macht. Es soll eine Spur gefunden worden sein, so erzählen es sich die Dorfältesten in diesen Tagen: Tief unten im Dungeon von Grimholds Festung liegt der erste Donnerstein verborgen. Die Ritter der Verdammnis entsenden bereits ihre gefürchteten Günstlinge, die als Erste das sagenumwobene Artefakt in ihre Hände bekommen wollen. Im nah gelegenen Dorf Barrowsdale rüsten sich derweil tapfere Helden, um in den Dungeon zu ziehen und den Rittern der Verdammnis zuvorzukommen.

Thunderstone ist ein Spiel, das den grundlegenden Mechanismus von Dominion aufgreift, bei dem jeder Spieler seine eigenen Karten hat und deren Anzahl durch zukaufen weiterer Karten erhöht. Allerdings ist bei Thunderstone der Hintergrund wesentlich greifbarer, als bei seinem großen Vorbild/Bruder. Die Karten eines jeden Spielers bilden seine Gruppe von Streitern und deren Ausrüstung, mit denen er versucht, die Gegner im naheliegenden Dungeon zu besiegen.
Wenn man am Zug ist, kann man entweder das Dorf aufsuchen, um seine Helden zu verbessern, neue anzuwerben und weitere Ausrüstung bzw. Zaubersprüche zu erwerben oder man begibt sich in den genannten Dungeon und versucht einen der Gegner auszuschalten. Dieser Ablauf wiederholt sich, bis genügend Monster besiegt sind, daß man an den legendären "Thunderstone" gelangt, denn das Auffinden dieses beendet das Spiel. Allerdings sind dann, wie bei Dominion, die erreichten Siegpunkte für den Sieg entscheidend.

Thunderstone bietet eine echte, vielleicht sogar die bessere, Alternative zu Dominion und kann auch nach zahlreichen Partien noch fesseln. Auf englisch sind neben dem Grundspiel schon zwei Erweiterungen erschienen, von denen die erste "Zorn der Elemente" noch dieses Jahr auf deutsch erscheinen soll.

Thundersone

Thunderstone, Brettspiel von Pegasus Spiele für 2-5 Spieler ab 12 Jahren, Spieldauer: ca. 60; Autor: Mike Elliott, Illustration: Jason Engle